50plus-x Tipp - 02.02.2015 - Erfolgreicher Vertrieb für die Zielgruppe 50plus-x II

Dabei gilt: 50plus ist nicht gleich 50plus. Es gibt nicht die Zielgruppe 50plus. Und es sind vor allem keine „typischen“ Senioren/innen, die genügsam von ihrer Rente leben und einmal wöchentlich zum Bingo oder Kaffeeklatsch gehen. Die Kunden in dieser Generation sind anspruchsvolle Konsumenten, die genau wissen, was sie wollen: Sie stehen mitten im Leben, verwirklichen sich selbst, lieben Luxus und Freizeitvergnügen.

Sie bleiben Ihrer Bank nicht mehr aus Tradition treu, sondern feilschen um jedes Prozent bei der Geldanlage, kaufen sich Tablet und Smartphone und erfüllen sich den Traum von einer Weltreise. Um bei dieser höchst attraktiven Zielgruppe zu punkten, brauchen Sie attraktive, flexible und individuell geprägte Angebote. Denn die älteren Semester suchen nicht nur nach neuen Produkten, sie legem vor allem Wert auf nützliche Produkte in Verbindung mit exzellenter Dienstleistung und mit persönlichem Service.

Bis zu 100 % der private-Banking-Kunden von Finanzdiestleistungsunternhemen sind älter als 50 Jahre. Eigentlich Grund genug, dieser unglaublich attraktiven Kundengruppe besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Doch leider fehlt es den Mitarbeitern/innen von Banken, Versicherungen und Vermögensberatungen häufig an dem nötigen Fingerspitzengefühl sowie an einem ausgeprägten Dienstleistungsverständnis.

Vielerorts sind Berater/innen nicht ausreichend für ein Verhalten gegenüber älteren Menschen geschult. Besonders junge Mitarbeiter/innen brauchen Unterstützung, um die besonderen Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen älterer Kunden zu verstehen – denn sind wir mal ehrlich: Konnten Sie sich mit Mitte 20 vorstellen, welche Anforderungen ein 60-jähriger/e an seine Bank oder Versicherung stellt?

Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln