50plus-x Tipp - 10.05.2016 - Arbeitgeber/innen verschenken wertvolles Potenzial

Mit flexiblen Ruhestandsmodellen punkten

Arbeitnehmer- oder Freiberufler/innen legen immer größeren Wert darauf, sukzessive und nach ihren perösnlichen Bedürfnissen in den Ruhestand treten zu können. Vielfach sind sie so gar bereit, über das jetzige gesetzliche Renteneintrittsalter hinaus zu arbeiten. Doch aufseiten der Arbeitgeber/innen herscht hier noch Nachholbedarf: Bisher bietet nur ein kleiner Teil entsprechende Modelle an.
Das sind die Kernergebnisse einer Befragung unter 16.000 Arbeitnehmern/innen und Ruheständlern/innen.

Wie die Studie belegt, wünschen sich 55 Prozent der Arbeitnehmer/innen über 55 Jahren einen flexiblen Übergang in den Ruhestand. Viele Arbeitnehmer/innen möchsten nicht mehr mit 60 oder 65 Jahren vollständig aus dem Berufsleben ausscheiden.
Das erleben wir fast täglich bei unserer Vermittlung von Vertriebs- und Verkaufspersonal im deutschsprachigen Raum und gerade bei Handelsvertretern/innen.

Doch nur 33 Prozent der Arbeitgeber/innen in Deutschland bieten entsprechende Modelle an, in denen Arbeitnehmer/innen ihre Arbeitszeit zum Beispiel sukzessive reduzieren können und auch nach dem offiziellen Renteneitrittsalter ihrem Unternehmen erhalten bleiben. Nur 9 Prozent der Beschäftigten ab 55 Jahren geben zudem an, ihr Arbeitgeber/in ermögliche ihrer Altersgruppe gezielte Weiterbildungsmaßnahmen.

Damit verschenken Unternehmen wertvolles Potenzial – denn gerade ältere Arbeitnehmer/innen sind besonders loyal. Laut der Befragung fühlen sich 48 Prozent der Berufstätigen über 55 Jahren ihrem Arbeitgeber/in eng verbunden.

Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln