Story - 20.03.2018 - Der Schinken vom weggelaufenen Schwein

Während der französischen Besatzungszeit nach dem 2. Weltkrieg durfte kein Vieh gehalten werden, was nicht registriert war.
Trotzdem hatte unser Vater immer ein Schwein in einem kleinen Schuppen hinter seinem Haus. Wir als Kinder durften natürlich über dieses Schwein anderen gegenüber nichts sagen.

Irgendwann in 1949 war plötzlich das Schwein nicht mehr da. Auf die Frage an unseren Vater „Wo ist unser Schwein“ erhielten wir die Antwort „Das ist weggelaufen“! Damit gaben wir uns zufrieden.

Etwa ein halbes Jahr später gab es plötzlich zum Frühstück Schinken.
Als kleiner „Naseweis“ waren wir sehr überrascht und haben gefragt:

„Ist das der Schinken von dem weggelaufenen Schwein“?

Alle am Tisch lachten aber eine weitere Erklärung und Antwort gab es nicht.


Danke fürs Lesen.

Ihr/Euer ProblemLöser für Ihre vertrieblichen Aufgaben
Vertrieb und Beratung

Friedel Mies

fmies@vertriebsnews.net fmies@vertrieb-und-beratung.net fmies@handels-vertretungen.net fmies@vertrieb-und-verkauf.net

www.vertriebsnews.net www.vertrieb-und-beratung.net www.handels-vertretungen.net
www.vertrieb-und-verkauf.net

Tel 02683 945910

   Friedel Mies   
Vertriebstipps
  
50plus-x Tipps
  
Storys
auch zum schmunzeln

Für die Bereitstellung und Optimierung unserer Dienste verwenden wir Cookies, das Webanalyse-Tool Google Analytics sowie Google Webfonts. Durch die Nutzung der Webseite
erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK